Geschichte

Die Geschichte von VELO RAPP

Velo Rapp entwickelte sich innert 9 Jahren vom kleinen Velogeschäft in einer Garage zu einem der grössten Anbieter der Region.

In den Anfängen

Roland Rapp ist ursprünglich eidg. Dipl. Mechanikermeister und hatte in der Industrie diverse Stellen inne, zuletzt eine Kaderposition, die er kündigte, um seinen Bubentraum zu verwirklichen: Ein kleines “Velobudeli”. Dass dieses so gross herauskommen würde, hatte er sich aber nicht geträumt. 1996 eröffnete er in seiner privaten Garage sein Geschäft.

Dieses entwickelte sich überraschend gut. 1999 konnte Rapp seinen ersten Lehrling anstellen. Bald wurden die Räume zu eng. Rapp bezog dann das ehemalige Restaurant Löwen. Auch hier wurden die Platzverhältnisse präkär, womit er 2006 den Umzug in einen Teil des ehemaligen Fabrikgebäudes der Ott Freezer wagte.

Neuer Geschäftsstandort seit 2006

Das neue Gebäude verfügt über grosszügige Platzverhältnisse. Sie ermöglichten Roland Rapp, das Sortiment erweitern und dem Kunden noch optimaler präsentieren zu können. Die verschiedenen Arten von Velos werden in Themenwelten präsentiert. Gestelle mit Ersatzteilen in Selbstbedienung vervollkommnen das neue Einkaufserlebnis.

Der neue Raum erlaubte auch, als Innovation für seine Kunden das Body Scanning System anzuschaffen. Damit kann sich der Kunde beim Neukauf berührungslos vermessen lassen. Anhand dieser Daten werden für den Kunden aus dem grossen Sortiment an Velos genau jene gefunden, welche seinen Bedürfnissen entsprechen und ihm eine ergonomische, gesunde und bequeme Sitzposition garantieren.

Erfolg

Wie erklärt sich Rapp den Erfolg seines Geschäftes? Er beantwortet die Frage so: Mein Leitmotto war von erster Stunde an, meinen Kunden hervorragende Dienstleistungen rund ums Velo bieten. Das heisst in erster Linie eine seriöse und individuelle Beratung und effizienten Service. Das Konzept passte.

Lehrlingsausbildung ins besondere

Roland Rapp legt grossen Wert auf eine sorgfältige und solide Lehrlingsausbildung. Er meint dazu: Junge Leute sind unsere Zukunft. Die Lehrlinge sind ein ganz grosser Pluspunkt meines Betriebes und ich bin sehr stolz auf sie. Unser erster Lehrling schloss mit Note 5.5 ab, mein zweiter mit dem besten Ergebnis der Deutschschweiz, der dritte mit der Note 5.2. Ich gebe mir Mühe, die jungen Leute in jeglicher Beziehung zu unterstützen. Im Gegenzug habe ich auch einiges von ihnen gelernt!

Weiterbildung

Der Grossteil der Ausbildung findet täglich bei der Arbeit statt. Zusätzlich besucht das Team Kurse, steht im ständigen im Kontakt mit Lieferanten, konsultiert auch oft das Internet. Weiter pflegt das Team eine interne gegenseitige Weiterbildung.

Zukunft

Das Velo an sich ist der grösste Trend: Es bedeutet Mobilität ohne fossile Brennstoffe, Förderung der Gesundheit. Sehr aktuell sind zur Zeit die E-Bikes, die eine unglaubliche Entwicklung gemacht haben.

Mit diesem Fahrzeug kann fast jeder, unabhängig von Alter und körperlicher Verfassung, sich über weitere Strecken an der freien Luft bewegen. Er kann ohne Auto einkaufen, kann grössere Velotouren unternehmen. Das geniale ist, dass der Flyer den Fahrer nur soweit unterstützt, wie es nötig ist.

Rapp plant, seinem Motto treu zu bleiben und weiterhin seine ganze Energie dafür einsetzen, zusammen mit seinem Team seinen Kunden hervorragende Dienstleistungen zu bieten.